BILDSTEIN | GLATZ

LOOP, 2017 – 2020

Kunstmuseum Thurgau

Kartause Ittingen

Abschied von der Schwerkraft 

 

Vor den Toren der Kartause Ittingen steht ein Doppellooping von knapp 15 Metern

Höhe. Über unseren Köpfen verbinden sich zwei Kreisformen zu einem doppelten

Überschlag in der Luft. Die spektakuläre Form und die starken Farbkontraste

lassen an Vergnügungsparks oder Sportanlagen denken, an Geschwindigkeitsrausch,

den Abschied von der Schwerkraft und die Momente der gefühlten

Schwerelosigkeit. Wird die Kartause zum Eventpark? Ist auch in Ittingen das

Streben nach spirituellen Erfahrungen durch die Suche nach dem ultimativen

Adrenalinkick abgelöst worden?

 

Matthias Bildstein und Philippe Glatz haben den LOOP im Frühjahr 2017 mit

einem grossen Team aus Mitarbeitern der Stiftung Kartause Ittingen und des

Kunstmuseums Thurgau gebaut. Inmitten der ländlich-gepflegten Idylle, zwischen

Hopfenfeldern und Seminargebäuden mutet die Konstruktion aus Holz und

Aluminium wie eine surreale Erscheinung an. Das Künstlerduo Bildstein | Glatz

zitiert in seinem Werk in grossen und kleinen Installationen, Gemälden und Objekten

das Motivvokabular der Freizeitindustrie und überführt es in die Bildende

Kunst. Die für die Kartause Ittingen entwickelte Grossplastik kann als Gebilde

zwischen Verheissung und Verweigerung, Konsumkritik und Spektakel, Bauexperiment

und Gedankengebäude verstanden werden.

 

Auf der Fahrbahn des schwindelerregenden Doppelloopings reihen sich farbige

Lettern zum endlosen Wortband «LOOP THE LOOP THE LOOP». Die Endlosschleife

der zwei miteinander verbundenen Ellipsen vor dem Kloster verweist auf

andere Dimensionen – jene der Kunst und der Geschichte: Über vierhundert

Jahre prägten Gebet und Meditation das Leben der Kartäusermönche in Ittingen.

Bildstein | Glatz verleiht mit dem komplex geschwungenen LOOP der Vorstellung

vom selbstvergessenen Kreisen im Kopf neue Bedeutung. Auf der Umlaufbahn

der gestauchten Acht stellen sich zeitlose und aktuelle Fragen – nach Spiritualität

und zeitgenössischem Spektakel, nach der Sinnhaftigkeit unserer Leistungsgesellschaft

und Selbsterkenntnis. So wird der unbenutzbare Looping zum Sinnbild

für die Reflexion über jegliches Handeln und Dasein, Versenkung und Entrükkung.

Er wird zur Metapher für die Bewegung in Richtung Unendlichkeit.

Matthias Bildstein (*1978, Hohenems) und Philippe Glatz (*1979, St.Gallen) leben

in Wien und Kreuzlingen. Mehr Informationen auf www.bildsteinglatz.com.

Im Jahr 2018 wird das Kunstmuseum Thurgau ergänzend zum LOOP das bisherige

 

Schaffen des Künstlerduos Bildstein | Glatz in einer Ausstellung vorstellen.

 

 

Kunstmuseum Thurgau - Kartause Ittingen

8532 Warth, Schweiz

  www.kunstmuseum.ch

 

 

Das Kunstmuseum Thurgau dankt allen 

Beteiligten herzlich: 

 

Roland Adlassnigg · Patrick Altendorfer · Alios Berchtold

Harald Berchtold · Manfred Berchtold · Winfried Berchtold

Anna Maria Bildstein · Matthias Bildstein · Adrian Dürrwang · Uwe Fuchs

Philippe Glatz · Harald Hinderegger · Markus Kramer

Matthias Krinzinger · Gianni Kuhn · Annemarie Lackner

Patrik Leitner · Levi Ruben · Sandy Ruben

Stefan Schenk · Christian Suter · Marcel Summer

Andre Sohm · Peter und Christa Thomas · Günther Vogel

Tim Wandelt · Denny Kugland 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Heim und Werkbetriebs

Team Stiftung Kartause Ittingen

u.w.

 

 

 

Konstruktionsentwicklung:

Marcel Summer, White True Innovation

a brand of Marte and Marte LTD

 

Bauherr:

Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen